Information liegt uns am Herzen...

...darum finden sie in unseren Bücherregalen eine kleine feine Auswahl an Literatur, die mit dem Angebot der Kräuterdrogerie zu tun hat, zum Beispiel zu folgenden Themen:

  • Kräuter
  • Ayurveda
  • Ernährung
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Frauenleben
  • Ätherische Öle
  • Effektive Mikroorganismen
  • Räucherungen

...und zwei Bücher haben wir selbst geschrieben:

-

FRAUENKRÄUTER

Das Handbuch für Frauen. Von Anda Dinhopl.

Dieses Buch führt Sie durch die Stationen des weiblichen Lebens-Zyklus: Von der Menarche über die Zeit der Fruchtbarkeit und des Wechsels bis ins Alter. Es bietet praktikable naturheilkundliche Vorschläge sowie Tipps zu gesunder Ernährung und beschreibt Heilpflanzen und ätherische Öle.

Die „Frauenkräuter" sind ein Bestseller der kräuterdrogerie, werden gelesen, verborgt und verschenkt. Erschienen ist das Buch zum ersten Mal 1999 im MilenaVerlag, nun hat es der BACOPA-Verlag in einer überarbeiteten und wunderschönen, gebundenen Ausgabe herausgegeben.

-

AYURVEDA-KOCHBUCH

"Gesund genießen mit Ayurveda. Die alte indische Ernährungslehre in der europäischen Vollwertküche." Von Marlene Warelopoulos, Birgit Heyn und Anda Dinhopl.

In diesem Kochbuch finden Sie bewährte Rezepte aus unserer Vollwertküche.
Kundenrezension von bliba (amazon):
„Dieses Buch eignet sich für eine leichte, gute Küche.
Die Rezepte sind gut erklärt, einfach zum nachmachen und schmecken vorzüglich. ... Was uns gefällt ist, dass die Zutaten nicht zu aufwendig sind und man mit den Rezepten gut improvisieren kann."

Besuchen Sie doch einen unserer Kochkurse und lassen Ihren Geruchs- und Geschmackssinn betören!

Zum Kursangebot



-

BUCHEMPFEHLUNGEN

-

Christiane Northrup

Göttinnen altern nicht.

Dieses Buch sollten meiner Meinung nach alle Frauen spätestens mit 40 gelesen haben.

-


Mag. Eva Fauma

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen…

Erkältungen vorbeugen, Nerven stärken, Kopfschmerzen oder Verdauungsprobleme lindern: Viele Alltagsbeschwerden lassen sich ganz einfach und schonend mit natürlichen Mitteln behandeln.
Ob Löwenzahntee, Heublumenbad oder Eibischpaste: Die Heilkraft von Pflanzen und Naturprodukten hat seit der Antike nichts von ihrer Faszination verloren und ist heute eine sanfte Alternative zur konventionellen Medizin.
Dieses Buch zeigt, was sich bei welchen Beschwerden bewährt hat und wie sich daraus Hausmittel ganz einfach selbst herstellen lassen.

Eine praktische Rezeptsammlung für den Alltag, gewürzt mit medizinischen und historischen Hintergrundinfos, Sprüchen aus dem Volksmund und unterhaltsamen Anekdoten.
• Schnelle Rezepte für den Vorratsschrank
• Schritt-für-Schritt-Anleitungen: Salben, Öle, Tees und Tinkturen
• Mit Sammelkalender
• Dazu: gratis Quiz-App


Bücher als Begleiter durch die Rauhnächte, die ich für sie gelesen habe:

Valentin Kirschgruber:

Das Wunder der Rauhnächte.

Märchen, Bräuche & Rituale für die innere Einkehr. € 13,40

Kirschgruber ist am Bauernhof aufgewachsen und hat damals die Tradition der Rauhnächte noch sehr ursprünglich erlebt.

Das Buch ist sehr schön gestaltet und hat ein angenehmes Format. Es ist klug geschrieben und erklärt vielfältige Aspekte der Rauhnächte.
Beim Lesen wird man sich wieder der Dualität unserer Welt bewusst, die in dieser „Zeit zwischen der Zeit“ besonders spürbar ist: dem Licht und der Dunkelheit, der Fülle und der Leere, dem Feiern und der Stille, der Reflexion und den Visionen...

Nach einer schönen Einleitung über Ursprünge und Wesentliches, begleitet uns der Autor durch die 12 Rauhnächte.

Zu jeder Rauhnacht gibt es ein Thema, z.B. Altes abschließen, den Körper heiligen, die Gefühle umarmen... Dazu hat der Autor Märchen, Meditationen, Rituale, Bauernregeln, Orakel, schöne Gedichte und Räucherungen gewählt, um sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Fazit: ein schönes, ernsthaftes Buch, das einen ruhig werden lässt und zu sich selbst führt.

Tipp: Das ganze Buch schon vor Beginn der Rauhnächte lesen!
Besonders Seite 156ff: Die Zeit der Rauhnächte gemeinsam mit Kindern besinnlich und lebendig gestalten.


Franziska Grieber-Schröder und Franziska Muri:

Meine allerschönsten Rauhnächte.

Persönliches Tagebuch für die Zeit zwischen den Jahren. (€ 13,40)

Angenehmes Format, sehr liebevoll gestaltet. Ein zugewandter Schreibstil, ein persönlicher Dialog mit der Leserin/dem Leser, für mich ist die psychologische Erfahrung der Autorinnen (Arbeit mit der eigenen Innenwelt) angenehm spürbar.

Das Buch ist sehr strukturiert und übersichtlich, sowohl grafisch als auch inhaltlich.

Nach einer kurzen Einleitung, die folgende nette Rituale beschreibt...
13 Wünsche
12 Kerzen
12 Tierkarten (können über einen Download beim Verlag ausgedruckt werden)

...und aufzählt, was man für die nächsten 12 Tage vorbereiten sollte,
liegt der Fokus dann auf der Begleitung durch die zwölf Rauhnächte.

Pro Rauhnacht gibt es zehn Seiten. Jeder Abschnitt beginnt mit einem Meditationsbild, enthält ein Tagesthema, beruhend auf Traditionen und Bräuchen, ein kleines tägliches Ritual und drei Seiten zum Aufschreiben eigener Gedanken.

Fazit: Ein idealer Begleiter, der wunderbar Altes und Neues verknüpft. Motivierende klare Anleitung, von der ich mir gut vorstellen kann, sie tatsächlich täglich durchzuführen, daraus Erkenntnisse zu ziehen und etliches davon in den Alltag des neuen Jahres mitzunehmen...

Tipp: Dieses Buch eignet sich auch wunderbar als Geschenk für liebe Menschen, eventuell gemeinsam mit weißem Salbei oder Weihrauch, damit für das Räucherritual auf Seite 127 schon vorgesorgt ist.
Oder zusammen mit 12 Kerzen für den Rauhnacht-Lichterkreis.

Von diesen zwei Autorinnen gibt es noch ein kleines Büchlein:

Rauhnächte als Quelle der Ruhe und Kraft.

Ideal für alle, die sich mit Phantasiereisen begleiten lassen möchten. (7,20)

Nach einer kleinen Einleitung über den „Zauber der Rauhnächte“, gibt es Vorschläge für Kraftorte, Begleiter, Rituale und Orakel. Durch die Rauhnächte und die ihnen entsprechenden Monate und Themen (Stille, Frieden, Strategie,...) wird man mit Phantasiereisen begleitet.


Elfie Courtenay:

Rauhnächte.

Die geheimnisvolle Zeit zwischen den Jahren.
Alte Bräuche und magische Rituale für sich entdecken. (€ 10,30)

Die Autorin ist selbst am Land und mit Ritualen aufgewachsen.
Inhalt: Viel Allgemeines, z.B. die Bedeutung der Zahl 12, keltische Fest im Jahreskreis und Überlieferungen rund um die Rauhnächte.
Vorschläge für Rituale und die Vorbereitungen dazu, einiges über’s Räuchern, über Meditation und Orakel (sehr ausführlich: selbst hergestelltes Baumorakel), Herstellung von Amuletten, Talismanen und Kultbesen.
Zuletzt Anregungen für die individuelle Gestaltung der zwölf Rauhnächte, die sehr viel Freiraum zur eigenen Gestaltung lassen.

Fazit: Nett und anregend zu lesen, authentisch.


Jeanne Ruland:

Das Geheimnis der Rauhnächte.

Ein Wegweiser durch die zwölf heiligen Nächte. (€ 7,20)

Viel Information in sehr kompakter Form. Geschichte, Bräuche, Rituale, Räuchern...
Die Adventzeit wird als 28-Tage-Prozess miteinbezogen.